Samstag, 23. Dezember 2017

WKSA Burda Shirt 6838

Heute ist endlich das "große Finale" beim Weihnachtskleid Sewalong des  Me Made Mittwoch. 

Seid Ihr alle fertig geworden? Ich habe es mir in Anbetracht der anspruchsvollen Projekte der anderen vielen wunderbaren Näherinnen des WKSA doch recht einfach gemacht. 
Das Burda Shirt 6838 war relativ zügig genäht. 

Der Vorgeschichte gibt es hier: Teil1Teil 2 und Teil 3.

Ich bin zufrieden, würde das nächste Mal jedoch lieber einen leichten Viskosejersey - statt des hier zu sehenden Baumwolljerseys - wählen. Auch ein bisschen mehr "Länge" wäre schön.







Ich wünsche Euch allen eine schöne besinnliche Weihnacht!




Und jetzt geht es schnell weiter zum "Großen Finale" des memademittwoch.

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Frau AIKO

Ich habe da so ein richtig schönen und (teuren) Viskosestoff von Art Gallery ergattert.
Nein, nicht den es hier in diesem Post zu sehen gibt.
Aber ich brauchte unbedingt ein Probeteil, um ja nicht den kostbaren Stoff  zu versauen.

Gesucht war ein ganz schlichter Schnitt, um das Muster des Schätzchens nur im Notwendigsten zu unterbrechen.

Es ist geworden: Frau AIKO von Schnittreif  hier


Frau Aiko sitzt locker, hat überschnittene Schultern und einen geraden, kurzen Saum. 
Schlichter kann ein Schnitt nicht sein. Es gibt nicht mal Brustabnäher.
Nicht nur diese Tatsache hat mich seeehr mißtrauisch gemacht, ob der Schnitt wirklich funktioniert. 

Wie soll etwas gut aussehen, was so E I N F A C H ist? 
Ehrlich gesagt, habe ich mich zum Nähbeginn schon geärgert, dass ich den hier zu sehenden Viskosestoff für ein Probeteil zerschnitten habe.




A B E R, die Bluse sitzt und sieht einfach toll aus. Ich bin absolut positiv überrascht!

Die Mittelnaht am Rückenteil macht für mich keinen Sinn und ich habe daher das Rückenteil im Bruch zugeschnitten.

Den Halssaum habe ich entgegen der Anleitung natürlich nicht  einfach umgeschlagen und festgenäht (irgendwie undenkbar) und dankbar die Alternative des Belegs aufgegriffen.



Frau Aiko hat sich für das eigentliche Stoff-Schätzchen bewährt und ich bin schon mit dieser Bluse sehr zufrieden! 

Die Tage bis zum Weihnachtsfest sind gezählt. Ich bin schon so auf die fertigen Weihnachtskleider des WKSA des Me Made Mittwoch gespannt. Zuvor geht es aber hier noch mal zum regulären Me Made Mittwoch.

Sonntag, 10. Dezember 2017

WSKA Kopfknoten gelöst

Heute geht es beim Weihnachtskleid Sew Along 2017 des memademittwoch weiter mit dem Thema 

"Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand".

Für das Nähen des  Burda Shirts 6838 haben 

stoffwelten hier und emilea-berlin hier Kopfknoten in Aussicht gestellt. 







Das Zusammennähen der Vorderteile ist  durch Burda etwas irreführend dargestellt.


Trotz des unschlagbaren Hinweises von stoffwelten hier,  dass die Vorderteile einfach nur verstürzt werden, stand ich nach dem Bearbeitungsstand "Zusammennähen der  Vorderteile an der Unterkante" dennoch kurz ratlos dar.





Hier liegt ein Vorderteil  rechts auf links des anderen Vorderteils. Unterkante zusammengenäht. NZG sichtbar.

Ziel ist es, dass beide Vorderteile links auf rechts liegen. NZG nicht sichtbar (eben verstürzt).

Ich habe dazu das obere Vorderteil nach unten geklappt und dieses unter das bisherige untere Vorderteil gelegt (Vorderteile sind jetzt verstürzt) .





Das  Werkstück wenden, damit beide rechten Seiten oben sichtbar sind. Die Naht ist verstürzt und nicht mehr sichtbar.







War das jetzt verständlicher? Na ja. 

Jedenfalls ist dieser Kopfknoten lösbar, der eigentlich überhaupt nur deswegen entsteht, weil  man sich an dieser Stelle von Burda in die Irre führen lässt. Ansonsten ist die weitere Anleitung  verständlich.


Im Übrigen kann das Shirt nicht mit einer Ovi in einem Rutsch durchgenäht werden. Akkurat zu nähende Ecken erfordern - häufiger als mir lieb ist - den Einsatz der Nähmaschine. Auch um das Handnähen kommt man nicht ganz herum.


Dennoch: das Shirt ist gelungen und ich bin zufrieden. Mein Liebster meint gar, es sei eines der besten Stücke geworden, die ich je genäht habe. 


Habe ich den Spannungsbogen jetzt genug aufgebaut? 

Dann schaut am 23.12.2017 vorbei, wenn im "Große Finale!" alle Näherinnen ihre fertigen Weihnachtskleider zeigen.



Aber erst mal geht es hier zurück zum 
" Zwischenstand" beim WSKA 2017

Mittwoch, 29. November 2017

Biene Maja Vintage

Eine neue Stoff & Liebe Eigenproduktion ist da.

Anlässlich des 40. Geburtstags von Biene Maja geht am 01.12. 2017  bei Stoff und Liebe hier die Jubiläumsedition

Biene Maja Vintage

an den Start.








Die Stoffe wurden mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt.
Ganz lieben Dank dafür! 😍

Schnitte:
Herzmädel Shirt: Grundschnitt Paul von Pattydoo
Herzmädel Hoodie: Hoodiekleid von Klimperklein
Herzbube Hoodie: Hoodie von Klimperklein
Herzkönig: Grundschnitt Raglanshirt Tom von Pattydoo




Raglanshirt nach Ottobre

Heute zeige ich ein einfaches Raglanshirt aus der OTTOBRE 5/2013.

Das Shirt hat am oberen Ärmel (Schulter-) Abnäher. Abnäher an Raglanärmeln habe ich noch nicht gesehen. Durch die Abnäher wird vermutlich erreicht, dass der ganze Ärmel bzw. der Armausschnitt schmal gehalten werden kann.




Ich habe mich überwunden und mal wieder die Zicke zum Covern eingesetzt. Dank des Stickvlies` halten sich die Stichausfälle sehr in Grenzen. Dennoch setze ich die Covermaschine nur ein, wenn es für den Look  des Kleidungsstückes unbedingt notwendig ist.

Meine Probleme mit der Zicke habe ich hier schon mal dargestellt.





Alles in allem ein nettes Basicshirt, wie ich finde.

Schnitt: Monday Basic aus OTTOBRE 5/2013
Stoff: Jersey Autumn Geo Schwarz-Weiß von Lila Lotta


Und was habt Ihr diesmal 
beim  memademittwoch gezaubert?


Sonntag, 26. November 2017

WKSA Stoff und Schnitt

Heute geht es beim memademittwoch Weihnachtskleid Sewalong 2017 unter der Überschrift "Ich habe mich entschieden und sogar schon Stoff" weiter.

Für mein Burda Shirt 6838


kann es nur einen Stoff aus meinem "Lager" geben. Geometric Flowers Goldglitzer auf schwarz.

Kann ein Jersey weihnachtlicher sein?


Diesen Jersey musste ich unbedingt haben, ohne beim Einkauf zu wissen, was ich eigentlich daraus nähen möchte. 

Insoweit lagerte er friedlich vor sich hin. Der Stoff ist nichts für meinen Alltag.  Nun hat er seine Bestimmung endlich gefunden. 

Kurz kam ich dann doch noch ins schwitzen. 1,50 Meter Stoff sollten es nach Burda Vorgabe sein. 
Ich hatte nur 1,30 Meter...und es hat dennoch gereicht.

Also... das Nähen kann beginnen. 

Wie sieht beim memademittwoch WKSA 
Eure Schnitt- und Stoffwahl aus?



Mittwoch, 22. November 2017

WKSA 2017...das erste Mal

Ich habe hin und her überlegt, ob ich beim Weihnachtskleid Sewalong beim Me Made Mittwoch mitmache.

Mit den Kleidern ist das ja so eine Sache bei mir. Ich finde Kleider wirklich richtig schön. Man ist immer gut angezogen und dabei voll und ganz Frau. Was will man mehr?!

Nur: ich ziehe sie einfach nicht an. Okay zur Feiern - als geladener Gast - ja. Aber das war es dann auch. Eigentlich schade. Ich bedaure es selbst, aber jeden Morgen greife ich (für das Büro) ganz automatisch zu Bluse und Hose.

Ich habe dennoch überlegt, ob ich für den WKSA  2017 das von Wiebke (hier) gern gezeigte Wickelkleid Vogue 1027 nähe. Leider gibt es das Schnittmuster nicht mehr zu kaufen. Als Alternative kommt das Wickelkleid V 8379 in Betracht.

Die Wickelkleider werden meist aus Viskosejersey genäht. Werden Kleider aus Viskosejersey eigentlich gefüttert? Und wenn nein,  krabbelt der Stoff dann nicht an den Strumpfhosen hoch? Wenn ja, welches Futter wäre empfehlenswert? 

Alternativ überlege ich, ob mein "Kleid" für den Weihnachtskleid Sewalong nicht auch dieses Burda Shirt 6838 sein könnte.




Erst kürzlich hat stoffwelten hier das Shirt beim MMM gezeigt.
Auch hier gibt es eine großartige Version von emilea-berlin.

Das Shirt trifft ganz meinen Geschmack. Allerdings weisen beide vorgenannten Näherinnen daraufhin, dass die Anleitung schwer zu verstehen sei. Kopfknoten seien vorprogrammiert. Kompliziert mag ich beim Nähen eigentlich nicht. Burda auch nicht.

Aber vllt hilft ja die Motivation, Disziplin und Freude des WKSA  mal kompliziert und Burda zu nähen ;-)


Ich bin ganz gespannt, wie es bei Euch am 26.11. 17 hier weitergeht.


Mittwoch, 15. November 2017

Giraffenliebe

Eine neue süße Eigenproduktion von Stoff und Liebe ist da.

Giraffenliebe geht am 17.11.2017 hier in den Verkauf.



Schnitt: Hoodie von Klimperklein



Schnitt: Shirt mit Passe und Tasche von Klimperklein





Schnitt: oberes Kleidteil: Paul von Pattydoo, unteres Kleidteil: Kapuzenkleid von Schnabelina


Die Stoffe wurden mir für das Probenähen kostenlos zur Verfügung gestellt.
Ganz lieben Dank dafür! 😍

Mittwoch, 8. November 2017

Jerseyshirt lillesol No.5 Stoffmix

Der erste Eindruck täuscht...
... diesmal zeige ich keine neue Version meiner letzten lillesol No.6 Blusen (hier und hier).

Aber ganz klar, der Schnitt des lillesol women No.5 Blusenshirts für Jersey (hier) ist fast der gleiche, wie der Schnitt No. 6 für Webware. 


No. 5 ist überall ein bisschen schmaler geschnitten. Kragen, Ausschnitt und Manschetten haben hingegen identische Abmaße.




Ich habe lange hin und her überlegt, welche Begleitfarbe ich für den braunen Streifenjersey wählen soll.  Die Streifen haben ja quasi schon Empfehlungen vorgegeben (orange, grau, senfgelb). So richtig wollte mir keine der Farben als Kontrast gefallen. 

Nur  größte Disziplinierung hat mich ebenfalls davon abgehalten, den dafür konzipierten Kinderstoff zu nutzen. 


Letztendlich habe ich eine selten getragene "Fehlkauf"- Jeans zerschnippelt. Die Kombination mit dem leichten Jeansgewebe finde ich klasse.







Der Schnitt hat eine schöne Passform. Ich war auch positiv überrascht, dass der geraffte Baumwolljerseys an der Vorder- und Rückenpasse nicht aufträgt.
Alles in allem gefällt mir die Variante für Jersey (No.5) etwas besser als die für Gewebe (No.6).


Und hier geht es zurück zu den 
wundervollen Näherinnen des 

Mittwoch, 1. November 2017

Bluse lillesol No. 6 die Zweite

Heute geht es bei memademittwoch um Alltagskleidung.

Ich ziehe im Alltag gern "Schlupfblusen" (zu Jeans) an. Das geht immer und zu fast jeder Gelegenheit. Schlupfblusen sehen weder zu formell noch zu leger aus. Davon kann ich gar nicht genug im Schrank hängen haben.

Ich zeige hier meine zweite Bluse No.6 von lillesoll & pelle. Ich war euphorisch und sicher,  das Stehkragenproblem meiner ersten No. 6 hier in den Griff zu bekommen.


Hab ich aber nicht. Okay, von außen sieht der Kragen wieder tadellos los. Von innen eben nicht sehr professionell.

Ute gab bei meiner ersten Bluse den Tip, den Stehkragen erst zusammenzunähen, die Nahtzugaben nach innen zu bügeln, den Kragen über den Auschnitt zu stülpen und dann in einem Rutsch festzunähen.  Die Idee fand ich sehr gut, hatte dann aber Sorge, dass der Kragen nicht ganz passgenau sein könnte. Vllt hilft es hier beim nächsten Mal, den Kragen im schrägen Fadenlauf ein paar Millimeter kleiner zuzuschneiden und dann leicht gedehnt anzunähen.



Katharina von meinenaehwelt hat darauf hingewiesen,  die Kragenteile und die Knopfleiste mit Vlieseline zu verstärken.

Kragenteile und Knopfleiste sind hier bei mir aus festem Baumwollsatin, so dass eine Verstärkung nicht zwingend nötig gewesen ist. Die Viskose (Hauptstoff) habe ich  hingegen an allen Kanten tüchtig verstärkt.

Ich bin ohnehin einen riesen Fan von Vlieseline und Co. Ich verstärke oder fixiere grundsätzlich Viskose und auch gern Jersey was das Zeug hält. "Gut gebügelt ist halb genäht"? Mein Motto ist "Gut verstärkt oder fixiert ist halb genäht".




Die Manschetten gefallen mir in dieser Stoffzusammensetzung (außen Hauptstoff und innen Akzentstoff) sehr gut.



Schnitt: lillesol woman No. 6 Blusenshirt Webware hier

Hauptstoff: feine Viskose  aus dem örtlichen Stoffgeschäft

Kragen und Manschetten:  Baumwollgewebe aus dem örtlichen Stoffgeschäft


Nun bin ich gespannt, was die anderen Ladys 
genäht haben und gehe zurück zum 

Dienstag, 31. Oktober 2017

Patchwork aus Vintage Papier

Eigentlich soll das ja ein "Nähblog" sein. Eigentlich.

Nun bin ich ganz begeistert von meinem letzten Spontanprojekt, dass ich es hier teilen möchte.
Mein neuer alter Esstisch:



Der alte Tisch hat mich seid langer Zeit genervt. Leider hat er nicht den Charme alter Massivholzmöbel, die mit der Zeit gern schöner und uriger werden. Am letzten Sonntag vormittag - tatsächlich ganz spontan - habe ich dem Tisch ein neues Antlitz gegeben.

Ich habe einfaches Vinatgepapier vom Block mit Patchkleber auf die angeschleifte Tischoberfläche geklebt. Anschließend mit Lack (Blauer Engel) versiegelt. Das Versiegeln dauert noch an, weil ich die Oberfläche mehrmals überstreiche.




Für den kleinen Herzbuben und das Herzmädel habe ich ein besonderes Patch herausgesucht...


...alles andere unterlag mehr oder weniger dem Zufall.

Der Liebste findet den Tisch jetzt besser als vorher (sehr diplomatisch) und der pubertierende Herzbube fragt erschöpft, warum wir uns nicht einfach einen neuen Tisch kaufen konnten. Ich finde den Tisch klasse und zeige ihn deswegen gern beim